| Startseite | Produkte | Anfahrt | Webshop | Gästebuch | Kontakt | Sitemap | Impressum | FAQ |
 

Amateurfunk
Stationsgeräte
Stationsempfänger
KW-Mobilfunkgeräte
UKW-Mobilfunkgeräte
Handfunkgeräte
Linear-PAs
TNC+Interfaces
Antennen
Betriebsfunk
Handfunkgeräte
Mobilfunkgeräte
Flugfunk
Seefunk
PMR/CB-Funk
CB-Funk
PMR-Funk
Zubehör
Koaxialkabel
HF-Stecker
Netzteile
Antennentuner
Antennenumschalter
Antennenrotoren
Vorverstärker
Balune
Sonstiges
Angebote/Sonderangeb.
Webshop
zum Webshop
AGBs
Preise
Zugriffe seit 03.02.2008

Valid HTML 4.01 Transitional

CSS ist valide!




 

Unsere Relaisstation DB0WSF -1-


Standort: "Am Luftschiff" in der Nähe der Ortschaft Pettstädt bei Weißenfels (Locator JO51wf), am Standort der Klubstation DL0WSF

Es wird noch am 70cm-Relais gebaut, temporäre Abschaltung jederzeit möglich! Dies wird sich sicher bis auf weiteres auch nicht ändern, da DB0WSF in erster Linie zum Testen und zur Weiterentwicklung von SvxLink aufgebaut wurde.

Die Bedienung von SvxLink per DTMF unterscheidet sich etwas vom herkömmlichen Echolink. Jedes Kommando muß mit einer Raute (#) abgeschlossen werden.

Parallel dazu ist seit kurzem die Bedienung von DB0WSF-R auch per ZVEI-1 möglich. SvxLink wurde hierfür mit einem Software-Mehrton-Dekoder ausgestattet und ermöglicht die Dekodierung von verschiedenen Mehrtonrufverfahren wie z.B. ZVEI-X,EEA,EIA,NATEL, usw.

Im Gegensatz zu den meisten Repeatern sind RX und TX bei DB0WSF-R nicht direkt gekoppelt. Das Audiosignal vom RX wird zunächst digitalisiert und durchläuft dann eine digitale Signalverarbeitung durch SvxLink. Die digitalisierten Audiodaten werden dann über das Internet zur eventuell verbundenen Echolinkstation übertragen bzw. wieder in analoge Signale umgewandelt und vom TX ausgesendet. SvxLink übernimmt dabei auch die gesamte Ablaufsteuerung für das Relais.


Bitte Anklicken zum Vergrößern


Da diese Umwandlungen Zeit brauchen, wird das eigene Signal mit etwa 400ms Verzögerung wieder ausgesendet. Man merkt es, wenn man die PTT-Taste losläßt und u.U. noch seine letzte Silbe hört. Für den praktischen Funkbetrieb hat es eigentlich keinerlei Auswirkungen, es ist vielleicht etwas ungewohnt.
Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass das empfangene Signal zunächst analysiert werden kann bevor es wieder ausgesendet wird. So lassen sich beispielsweise DTMF-Töne ausblenden und das ständige lange Senden des Ruftones kann so auch unterbunden werden.

Ausgesprochen interessant ist das modulare Konzept von SvxLink, so können praktisch beliebig viele Logiken (Repeater-Logik, Simplex-Logik, Phone-Logik) konfiguriert und beliebig miteinander "verschaltet" werden. Für jede Logik kann jedes einzelne Modul (Parrot, Mailbox, Metar,...) eingerichtet werden, welches dann unabhängig von anderen Logiken "standalone" aufrufbar ist. So kann man mit einer einzelnen Soundkarte zwei vollständig getrennte Relaisstationen aufbauen, die unabhängig voneinander arbeiten und bei Bedarf verbunden werden können.


Bitte Anklicken zum Vergrößern


Noch einmal: DB0WSF ist zur Weiterentwicklung und zum Experimentieren von/mit SvxLink gebaut worden. Entwicklung und Experimentieren heißt dass es zu Fehlfunktionen kommen kann, etwas einmal gar nicht funktioniert, neue Funktionen hinzukommen, alte Funktionen wegfallen, die Qualität der Übertragung einmal besser und einmal schlechter sein kann....usw.

Wer mit der experimentellen Seite des Amateurfunks und damit verbundenen Effekten nicht leben kann und einen Provider analog zu diversen GSM-Diensten erwartet (nur eben kostenlos) ist herzlich eingeladen andere Relais zu nutzen!


Dokumentation DB0WSF-R (Stand 10/2010):
Hier gibt es eine Beschreibung von DF1AMB.

Hier noch die SvxLink FAQ's:
SvxLink FAQ (Administration)
SvxLink FAQ (Nutzer)


Wer Ideen oder Wünsche für weitere Funktionen hat, bitte im KCT-Forum anmelden und dort posten. Da können wir gemeinsam darüber diskutieren. Es kostet nix und vielleicht kommen wir auf ganz neue Ideen.


Stand der Umsetzung aller Ideen für unser 70cm-Relais:
0%    10%    20%    30%    40%    50%    60%    70%    80%    90%    100%

Technische Daten (DB0WSF-R):
RufzeichenDB0WSF-R
Ausgabe438.725MHz
Eingabe431.125MHz [Rx1 Pettstädt/ Rx2 Oebles]
Rufton (1750 Hz)nein, ausschliesslich trägergesteuert (Relais öffnet NICHT auf einen Rufton!)
CTCSS (RX)nein
CTCSS (TX)ja, 88.5Hz
Sendeleistung15W EIRP
AntenneX-50N
Antennenhöheca. 200m über NN
Echolinkja, Node-# 465111
SoftwareSvxLink von SM0SVX
BetriebssystemLinux (openSuSE 11.4)
RechnerEPIA, 800MHz, RAM 512MB, 20GB HDD
BesonderheitenNetwork-RX (diversity)
METAR-Modul (Wettermeldungen)
Parrot-Modul (Papagei)
Ansage DX-Bedingungen
TCL-Voicemailbox
Selektivruffunktionen
deutsche und englische Sprachumgebung
Ansage von Verkehrsmeldungen
verschiedene Logiken (externe Stationen) per IP angebunden in Memmingen und Weißenfels
WSF-Team
(in alphabetischer Reihenfolge)
Adi (DL1HRC), Andreas (DL2HXA), Martin (DF1AMB), Micha (DL3AMW), Roland (DG7KR), Steffen (DO2WSF)


Ausleuchtung durch DB0WSF im Süden Sachen-Anhalts

Wetterstation (DB0WSF-6):
RufzeichenDB0WSF-6
TypWS2300
Softwarews2300.rb (von DL1HRC)
Spracheruby 1.9
IntervallWX-Datenbank: 30 Sekunden
APRS-Netz: 20 Minuten
BetriebssystemLinux (openSuSE 11.4)
Besonderheiten 

APRS (DB0WSF-10):
RufzeichenDB0WSF-10
Frequenz144.800MHz
Antennegestreckter Dipol, 0dB
Antennenhöheca. 200m über NN
TRXIC2E
TNC/ModemTNC2multi
Sendeleistung(0.5Watt)
Funktionmomentan nur IGate
APRS-SoftwareAPRS4R von DO5MC
BetriebssystemLinux (openSuSE 11.4)
BesonderheitenPfade, die RELAY, WIDE5...WIDE7 und/oder TRACE enthalten werden nicht verarbeitet

Auf Grund der guten HF-Lage und trotz der relativ bescheidenen Ausstattung werden regelmässig APRS-Stationen im Umkreis von mehr als 100km _direkt_ aufgenommen (nördlich von Magdeburg bis hinter Dresden). Es wird also nicht notwendig sein, die APRS-Antenne wesentlich höher anzubringen.

Unterstützt bitte das NEWn-N-Paradigma und stellt sinnvolle Pfade ein! Pfade wie "WIDE3-3,WIDE8-8" sind vollkommen sinnlos.


Außentemperatur Relaistemperatur Windrichtung
  


DB0WSF, 70cm-Relais und APRS-Digi

Antennenanlage von DL0WSF

 
HAM-Infos
DL2HWA
DX-Kalender (21.09.)
DX-Status
OV W34
EME live
DX live
Software
Klubstation DL0KCT
Klubstation DL0WSF
Relais DB0WSF
EME-Tagung 2012
KCT-Forum
DARC e.V.
Funkamateur

Hersteller
ICOM
Yaesu
Kenwood
Alinco
Emtron
Fritzel
Force-12
HF-Strese
M2 Antenna
Mosley-Beams
Ameritron
ACOM
Cushcraft
Flexayagi
MFJ
Diamond
Stabo
SGC
LDG Electronics
Kabel-Kusch
Bonito
Dierking




© 2008-2010 KCT - Kommunikations- und Computertechnik
 Dipl.-Ing. Dietmar Lindner - Heilandsberg 4 - 06667 Uichteritz (Sachsen-Anhalt)
Tel: +49 3443 302995 - Fax: +49 3443 239645 - eMail: info (at) firma-kct.com
Ihr Fachgeschäft in Mitteldeutschland für Amateurfunk, Betriebsfunk, Flugfunk, CB-Funk, Antennen und Linearverstärker

KCT-DB0WSF - 70cm-Relais mit Svxlink-Anbindung und APRS-Gateway
| Startseite | Produkte | Anfahrt | Webshop | Gästebuch | Kontakt | Sitemap | Impressum | FAQ |
 

Amateurfunk
Stationsgeräte
Stationsempfänger
KW-Mobilfunkgeräte
UKW-Mobilfunkgeräte
Handfunkgeräte
Linear-PAs
TNC+Interfaces
Antennen
Betriebsfunk
Handfunkgeräte
Mobilfunkgeräte
Flugfunk
Seefunk
PMR/CB-Funk
CB-Funk
PMR-Funk
Zubehör
Koaxialkabel
HF-Stecker
Netzteile
Antennentuner
Antennenumschalter
Antennenrotoren
Vorverstärker
Balune
Sonstiges
Angebote/Sonderangeb.
Webshop
zum Webshop
AGBs
Preise
Zugriffe seit 03.02.2008

Valid HTML 4.01 Transitional

CSS ist valide!




 

Unsere Relaisstation DB0WSF -1-


Standort: "Am Luftschiff" in der Nähe der Ortschaft Pettstädt bei Weißenfels (Locator JO51wf), am Standort der Klubstation DL0WSF

Es wird noch am 70cm-Relais gebaut, temporäre Abschaltung jederzeit möglich! Dies wird sich sicher bis auf weiteres auch nicht ändern, da DB0WSF in erster Linie zum Testen und zur Weiterentwicklung von SvxLink aufgebaut wurde.

Die Bedienung von SvxLink per DTMF unterscheidet sich etwas vom herkömmlichen Echolink. Jedes Kommando muß mit einer Raute (#) abgeschlossen werden.

Parallel dazu ist seit kurzem die Bedienung von DB0WSF-R auch per ZVEI-1 möglich. SvxLink wurde hierfür mit einem Software-Mehrton-Dekoder ausgestattet und ermöglicht die Dekodierung von verschiedenen Mehrtonrufverfahren wie z.B. ZVEI-X,EEA,EIA,NATEL, usw.

Im Gegensatz zu den meisten Repeatern sind RX und TX bei DB0WSF-R nicht direkt gekoppelt. Das Audiosignal vom RX wird zunächst digitalisiert und durchläuft dann eine digitale Signalverarbeitung durch SvxLink. Die digitalisierten Audiodaten werden dann über das Internet zur eventuell verbundenen Echolinkstation übertragen bzw. wieder in analoge Signale umgewandelt und vom TX ausgesendet. SvxLink übernimmt dabei auch die gesamte Ablaufsteuerung für das Relais.


Bitte Anklicken zum Vergrößern


Da diese Umwandlungen Zeit brauchen, wird das eigene Signal mit etwa 400ms Verzögerung wieder ausgesendet. Man merkt es, wenn man die PTT-Taste losläßt und u.U. noch seine letzte Silbe hört. Für den praktischen Funkbetrieb hat es eigentlich keinerlei Auswirkungen, es ist vielleicht etwas ungewohnt.
Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass das empfangene Signal zunächst analysiert werden kann bevor es wieder ausgesendet wird. So lassen sich beispielsweise DTMF-Töne ausblenden und das ständige lange Senden des Ruftones kann so auch unterbunden werden.

Ausgesprochen interessant ist das modulare Konzept von SvxLink, so können praktisch beliebig viele Logiken (Repeater-Logik, Simplex-Logik, Phone-Logik) konfiguriert und beliebig miteinander "verschaltet" werden. Für jede Logik kann jedes einzelne Modul (Parrot, Mailbox, Metar,...) eingerichtet werden, welches dann unabhängig von anderen Logiken "standalone" aufrufbar ist. So kann man mit einer einzelnen Soundkarte zwei vollständig getrennte Relaisstationen aufbauen, die unabhängig voneinander arbeiten und bei Bedarf verbunden werden können.


Bitte Anklicken zum Vergrößern


Noch einmal: DB0WSF ist zur Weiterentwicklung und zum Experimentieren von/mit SvxLink gebaut worden. Entwicklung und Experimentieren heißt dass es zu Fehlfunktionen kommen kann, etwas einmal gar nicht funktioniert, neue Funktionen hinzukommen, alte Funktionen wegfallen, die Qualität der Übertragung einmal besser und einmal schlechter sein kann....usw.

Wer mit der experimentellen Seite des Amateurfunks und damit verbundenen Effekten nicht leben kann und einen Provider analog zu diversen GSM-Diensten erwartet (nur eben kostenlos) ist herzlich eingeladen andere Relais zu nutzen!


Dokumentation DB0WSF-R (Stand 10/2010):
Hier gibt es eine Beschreibung von DF1AMB.

Hier noch die SvxLink FAQ's:
SvxLink FAQ (Administration)
SvxLink FAQ (Nutzer)


Wer Ideen oder Wünsche für weitere Funktionen hat, bitte im KCT-Forum anmelden und dort posten. Da können wir gemeinsam darüber diskutieren. Es kostet nix und vielleicht kommen wir auf ganz neue Ideen.


Stand der Umsetzung aller Ideen für unser 70cm-Relais:
0%    10%    20%    30%    40%    50%    60%    70%    80%    90%    100%

Technische Daten (DB0WSF-R):
RufzeichenDB0WSF-R
Ausgabe438.725MHz
Eingabe431.125MHz [Rx1 Pettstädt/ Rx2 Oebles]
Rufton (1750 Hz)nein, ausschliesslich trägergesteuert (Relais öffnet NICHT auf einen Rufton!)
CTCSS (RX)nein
CTCSS (TX)ja, 88.5Hz
Sendeleistung15W EIRP
AntenneX-50N
Antennenhöheca. 200m über NN
Echolinkja, Node-# 465111
SoftwareSvxLink von SM0SVX
BetriebssystemLinux (openSuSE 11.4)
RechnerEPIA, 800MHz, RAM 512MB, 20GB HDD
BesonderheitenNetwork-RX (diversity)
METAR-Modul (Wettermeldungen)
Parrot-Modul (Papagei)
Ansage DX-Bedingungen
TCL-Voicemailbox
Selektivruffunktionen
deutsche und englische Sprachumgebung
Ansage von Verkehrsmeldungen
verschiedene Logiken (externe Stationen) per IP angebunden in Memmingen und Weißenfels
WSF-Team
(in alphabetischer Reihenfolge)
Adi (DL1HRC), Andreas (DL2HXA), Martin (DF1AMB), Micha (DL3AMW), Roland (DG7KR), Steffen (DO2WSF)


Ausleuchtung durch DB0WSF im Süden Sachen-Anhalts

Wetterstation (DB0WSF-6):
RufzeichenDB0WSF-6
TypWS2300
Softwarews2300.rb (von DL1HRC)
Spracheruby 1.9
IntervallWX-Datenbank: 30 Sekunden
APRS-Netz: 20 Minuten
BetriebssystemLinux (openSuSE 11.4)
Besonderheiten 

APRS (DB0WSF-10):
RufzeichenDB0WSF-10
Frequenz144.800MHz
Antennegestreckter Dipol, 0dB
Antennenhöheca. 200m über NN
TRXIC2E
TNC/ModemTNC2multi
Sendeleistung(0.5Watt)
Funktionmomentan nur IGate
APRS-SoftwareAPRS4R von DO5MC
BetriebssystemLinux (openSuSE 11.4)
BesonderheitenPfade, die RELAY, WIDE5...WIDE7 und/oder TRACE enthalten werden nicht verarbeitet

Auf Grund der guten HF-Lage und trotz der relativ bescheidenen Ausstattung werden regelmässig APRS-Stationen im Umkreis von mehr als 100km _direkt_ aufgenommen (nördlich von Magdeburg bis hinter Dresden). Es wird also nicht notwendig sein, die APRS-Antenne wesentlich höher anzubringen.

Unterstützt bitte das NEWn-N-Paradigma und stellt sinnvolle Pfade ein! Pfade wie "WIDE3-3,WIDE8-8" sind vollkommen sinnlos.


Außentemperatur Relaistemperatur Windrichtung
  


DB0WSF, 70cm-Relais und APRS-Digi

Antennenanlage von DL0WSF

 
HAM-Infos
DL2HWA
DX-Kalender (07.09.)
DX-Status
OV W34
EME live
DX live
Software
Klubstation DL0KCT
Klubstation DL0WSF
Relais DB0WSF
EME-Tagung 2012
KCT-Forum
DARC e.V.
Funkamateur

Hersteller
ICOM
Yaesu
Kenwood
Alinco
Emtron
Fritzel
Force-12
HF-Strese
M2 Antenna
Mosley-Beams
Ameritron
ACOM
Cushcraft
Flexayagi
MFJ
Diamond
Stabo
SGC
LDG Electronics
Kabel-Kusch
Bonito
Dierking




© 2008-2010 KCT - Kommunikations- und Computertechnik
 Dipl.-Ing. Dietmar Lindner - Heilandsberg 4 - 06667 Uichteritz (Sachsen-Anhalt)
Tel: +49 3443 302995 - Fax: +49 3443 239645 - eMail: info (at) firma-kct.com
Ihr Fachgeschäft in Mitteldeutschland für Amateurfunk, Betriebsfunk, Flugfunk, CB-Funk, Antennen und Linearverstärker